Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köthen,

die Vorweihnachtszeit lässt die Familien, Freunde, Vereinsmitglieder und manchmal auch die Kollegen enger zusammenrücken. Es gibt Weihnachtsmärkte, Adventskaffee und gemeinsame Feiern, die gemütlich und besinnlich gestaltet werden. Auf einen besonderen Weihnachtsmarkt, den ich als Stadträtin immer wieder gern besuche, möchte ich Sie vielleicht für das nächste Jahraufmerksam machen. Das städtische Pflegeheim im Lutzepark veranstaltete drei Tage lang, vom 01.12. bis 03.12.2017 wieder traditionell für die Seniorinnen und Senioren einen äußerst liebevoll vorbereiteten Weihnachtsmarkt, der auch von Angehörigen und Gästen gern besucht wird. Die betagten Bewohnerinnen und Bewohner haben aus gesundheitlichen Gründen oft nicht mehr die Möglichkeit, einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. So gibt es auf dem Gelände des Pflegeheims hübsch geschmückte Buden, die vom Personal mit guter Laune und viel Liebe betrieben werden. Vom Grünkohl, lecker eingelegten Steaks, Glühwein bis zu frisch gebackenen Kräppelchen gibt es alles, um es mit allen Sinnen zu genießen. Mit Livemusik wird das Vergnügen, bei dem schon mal eine Träne der Rührung fließt, abgerundet. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eingebunden und tun das mit ganz viel Liebe, um so ihren Bewohnern und den Angehörigen ein paar schöne Stunden zu bereiten. Für dieses Engagement ein ganz herzliches Dankeschön!

Wir als Stadtratsfraktion der SPD wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne und besinnliche Stunden in der Weihnachtszeit und einen guten und gesunden Start in das Jahr 2018.

Ihre Stadträtin

Kerstin Beutler

 

Veröffentlicht im Amtsblatt der Stadt Köthen Nr. 12/2017 am 22.12.2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

heute möchte ich über einige Themen, die uns bewegen, informieren.

Fasanerie – Arbeitsgruppe beginnt Tätigkeit –

Wie der Presse zu entnehmen war, hat die Arbeitsgruppe „Fasanerie“ im Oktober ihre Arbeit aufgenommen. Als Mitglied dieser Arbeitsgruppe hoffe und wünsche ich mir, dass das Ergebnis dann die Akzeptanz findet,die es ermöglicht, die Fasanerie als grüne Lunge unserer Stadt auch für künftige Generationen zu erhalten. Dazu sind umfangreiche Untersuchungen der Flora und Fauna erforderlich. Zielstellung ist die Erstellung einesPflege- und Entwicklungskonzeptes, unter Einbeziehung des im Jahr 2012 erstellten „Forstwirtschaftlichen Einrichtungswerks“, das im April 2019 dann vorliegen soll. Ob die im Jahr 1998 auf Initiative des damaligen Stadtrates Herbert Kühnel (SPD) angelegte Neupflanzung erhalten werden kann, ist dabei auch ein Diskussionspunkt.

Tierpark auf sicheren Füßen

Einstimmig hat die SPD-Fraktion für den neuen Betreibervertrag der Stadt mit der Tierpark gGmbH gestimmt und so mit dafür gesorgt, dass in den nächsten 10 Jahren die engagierte Arbeit für einen der wichtigsten Anziehungspunktes unserer Stadt erfolgreich fortgesetzt werden kann. Für das, was in den vergangenen Jahren geleistet wurde, gebührt dem jungen Team des Tierparks unser Respekt und unsere Anerkennung.

Klimaschutz geht uns alle an

In den vergangenen Wochen gab es den Klimagipfel in Bonn mit 25.000 Teilnehmern aus 195 Ländern. Nun geht Klimaschutz nicht nur Regierungen an. Auch unsere Stadt hat sich dieser Aufgabe verschrieben. 2014 hat sich der Köthener Stadtrat mit dem Beschluss des Berichts zur Einstiegsberatung „Kommunaler Klimaschutz als wichtige Komponente zukünftiger Stadtentwicklung“ positioniert. Am 21.09.2017 fand nun die erste Klimabeiratssitzung der Stadt statt. Es wurde u. a. die Energie- und CO2-Bilanz der Stadt Köthen vorgestellt. Dabei wurde in einer ersten Diskussion festgestellt, dass die größten Einsparpotenziale in den privaten Haushalten liegen. In den nächsten Beratungen wird es nun darum gehen, wie mit dieser Erkenntnis umgegangen wird und welchen Beitrag wir als Köthener BürgerInnen zum Klimaschutz leisten können und wollen. Dabei spielt auch die E-Mobilität eine wichtige Rolle. Auf Initiative unserer Fraktion und des SPD-Ortsvereins konnte sich die Köthener Bevölkerung am 18.11.2017 in einer öffentlichen Veranstaltung darüber informieren.

 

Abschließend wünschen wir an dieser Stelle Ronald Mormann als Mitglied des Landtages viel Kraft und Erfolg bei seiner Tätigkeit, insbesondere bei seinem Kampf um die Sanierung unseres Schlosses.

 

Uwe Raubaum

Fraktionsvorsitzender SPD Stadtratsfraktion

 

Veröffentlicht im Amtsblatt der Stadt Köthen Nr. 11/2017 am 24.11.2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

alle Welt spricht von disruptiven Veränderungen in der Mobilität, über das nahende Ende der Verbrennungsmotoren und den unaufhaltsamen Siegeszug alternativer Antriebe. In der Praxis jedoch, klafft eine riesige Lücke zwischen Vision und Wirklichkeit. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Hemmnisse stehen einem echten Umbruch im Weg. Der Ausbau moderner und öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur, Erhöhung der Reichweiten und Reduzierung der Anschaffungskosten sind dringend zu lösende Aufgaben, um die Akzeptanz für Elektromobilität in Deutschland zu erhöhen. Elektromobilität bedeutet dabei wesentlich mehr als die bloße Fortbewegung von A nach B. Sie ist fester Bestandteil eines neuen, nachhaltigen Lebensstils. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung, sie hilft, insbesondere in Innenstädten, Schadstoff- und Lärmemissionen deutlich zu senken und sie begeistert nicht zuletzt mit einem völlig neuen Fahrgefühl. Lassen auch Sie sich davon begeistern. Unter dem Motto: „Mit Strom sauber in die Zukunft – E-Mobilität zum Anfassen“ führt die SPD Köthen gemeinsam mit der evangelischen Kirche und der Unterstützung der Firma Strominator aus Leipzig sowie der Köthener Firmen Albatros und der Raymond Schulz Sanitätsschule am Samstag, dem 18.11.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr im Wolfgangstift eine Informationsveranstaltung zum Thema E-Auto und E-Bike durch. Alle interessierten Bürger sind dazu recht herzlich eingeladen und erhalten dort die Möglichkeit, sich über nachhaltige Mobilitätsalternativen zu informieren und sich bei einer Probefahrt mit einem Elektrofahrzeug selbst vom neuen Fahrgefühl zu überzeugen.

 

Andreas Wittig

Stadtrat – SPD-Fraktion

 

 

Veröffentlicht im Amtsblatt der Stadt Köthen Nr. 10/2017 am 27.10.2017